Entdecke

Fachwerkhäuser aus der Markgrafenzeit

Faszination Fachwerk

Eine Übersicht unserer Fachwerkhäuser, finden Sie weiter unten auf dieser Seite. Klicken Sie mit der Maus auf eins der Bilder und erfahren Sie mehr dazu.

ZU DEN Fachwerkhäusern

Die ursprünglichste Form, sich Domizile zu errichten, ist die Bauweise mit und aus Holz. „Franken gilt als klassisches Fachwerkgebiet. Ohne Fachwerk in Prospekten und auf Plakaten ist Werbung mit oder über Franken kaum denkbar“ (Konrad Bedal). Neben dem Alemannischen und dem Niederdeutschen Fachwerk gilt Fränkisches Fachwerk als eigene Stilrichtung mit besonderen Ausprägungen. So kommen der „Wilde Mann“ und die unterschiedlichen Ausschmückungen des „Andreaskreuzes“ hier besonders häufig vor. Die einzelnen Fachwerkbereiche lassen sich jedoch nicht klar abgrenzen, sondern vermischen sich mit Gestaltungsformen anderer Gebiete. Besonders häufig findet man z.B. in den Giebeln unserer Häuser die „Raute„, die eher dem Egerländer Fachwerk zugeordnet wird. Durch die Zimmerleute auf der Walz wurden gute Ideen aufgegriffen und an neuen Orten ausprobiert und eingearbeitet.

Die Fachwerkbauten sind aber auch von den unterschiedlichen Stilepochen geprägt. Wenige der noch vorhandenen Fachwerkhäuser stammen – zumindest in ihrem Grundstock – aus dem 14. Jahrhundert. Die Blütezeit reicht bis weit ins 18. Jahrhundert hinein. Aber auch in der Epoche des Jugendstil gibt es noch vereinzelt Fachwerkbauten.

Wegen der hohen Brandgefahr, aber auch weil die Markgrafen das Holzmonopol hatten, sollten ab der Barockzeit neue Häuser nicht mehr aus Holz gebaut werden. Gerade in unserem Gebiet, wo Sandstein in großer Menge und bester Qualität vorkam, errichtete man fortan vermehrt Sandsteinhäuser. Da sich Sandstein besonders gut bearbeiten ließ, entstanden in dieser Zeit auch die in unserer Gegend außergewöhnlichen, ideenreich ausgeschmückten „Fensterschürzenhäuser“ (Mehr zum Thema Fensterschürzen finden Sie hier).

Obwohl die meisten Fachwerkhäuser unter Denkmalschutz stehen, wurden in den letzten Jahren viele abgerissen, sind auch einstmals prächtige Gebäude seit langem verwaist und verfallen zusehends. Der in Bayreuth ansässige Verein Rettet die Fachwerk- und Sandsteinhäuser! e.V. engagiert sich seit vielen Jahren für den Erhalt und die Sanierung von Fachwerkhäusern sowie Häusern mit den regionaltypischen Fensterschürzen. (www.rettetdiefachwerk-undsandsteinhaeuser.de)

Sanierung der Bergmühle Neudrossenfeld (heute Hotel), Fotos: Peter Rothenbücher, Karla Fohrbeck.
Weitere Infos zur Bergmühle finden Sie unter Mühlen.

Mit der Fotoausstellung „Faszination Fachwerk“ zeigte der Verein erstmalig im Rahmen einer Ausstellung im Sommer 2017 die Schönheit und Vielfalt dieser bauhistorisch und künstlerisch wertvollen Gebäude, um sowohl bei den Eigentümern als auch in der Bevölkerung das Bewusstsein zu stärken, dass dieses fränkische Kulturgut bewahrt und erhalten werden sollte.

Im Bewusstsein der Tatsache einer zunehmenden Globalisierung, Internationalisierung und Mobilität sowie angesichts der damit einhergehenden Gefahr eines Bedeutungsverlustes lokaler und regionaler Besonderheiten erachtet es der Verein als ein bedeutsames Anliegen, den vertrauten Heimatraum zu schützen und zu bewahren, ihn in seiner Eigentümlichkeit und seinen Alleinstellungsmerkmalen zu erkennen und dem drohenden Verfall gewachsener Bausubstanz und damit von wertvollen Kulturgütern entgegenzuwirken.

Text: Brigitte Trausch
Fotos: Gerhard Trausch

Vom Bauernstolz im Hummelgau auf das schöne eigene Fachwerkhaus zeugt die Malerei auf dem Himmelbett, das sich Adam Hofmann 1869 anfertigen ließ.
Engelbert Wagner: Bauernmöbel im Landkreis Bayreuth.
1992, Schriftenreihe des Landkreises Bayreuth Band 7
Ein Klick auf die Bilder vergrößert diese.

Von Harald Stark finden Sie eine Einführung in den Fachwerkbau
der Region Bayreuth-Kulmbach unter der Rubrik Landkreis Kulmbach.

Literatur (zusammengestellt von Harald Stark)
  • Helmut Gebhard, Bertram Popp: Bauernhäuser in Bayern, Band 2: Oberfranken, München 1995
  • Karl Bedal: Haus und Hof in Fichtelgebirge und Frankenwald, Hof 1975
  • Konrad Bedal: Fachwerk in Franken, Hof 1980
  • Hans Scherzer: Gau Bayreuth – Land, Volk und Geschichte, München 1941
  • Willi Schreiber: „Wann die Unterthanen Haüßer bauen … 1754“, Heimatkundliches Jahrbuch des Landkreises Kronach, 9/1981
  • Arno Störkel: Christian Friedrich Carl Alexander, der letzte Markgraf von Ansbach-Bayreuth, Ansbach 1995

Fachwerkhäuser