Entdecke

markgräfliche kirchen

Barocke Baulust in der
Markgrafen (=MG)-Zeit

Eine Übersicht unserer Kirchen, finden Sie weiter unten auf dieser Seite. Klicken Sie mit der Maus auf eins der Bilder und erfahren Sie mehr über das jeweilige Gebäude.

ZU DEN KIRCHEN

Nicht nur im Markgräflichen Opernhaus in Bayreuth (UNESCO Weltkulturerbe), in der Eremitage oder im Neuen Schloss, sondern in scheinbar einfachen Land- und mittelalterlichen Chorturmkirchen überraschen vor allem die wundervollen Innenräume als Raumkunstwerke des Bayreuther Barock und Rokoko. Wir treffen berühmte Hofbaukünstler in abgelegenen Dörfern. Die Region ist übersät mit einer unerwarteten Vielfalt solch schöner Sandsteinkirchen aus dem 18. Jh. Die Türme sind markante Zeichen und die Kirchen meist nachts beleuchtet.

Die Baulust begann bei MG Christian Ernst und Sohn Georg Wilhelm, kam zur Blüte unter MG Friedrich und MGin Wilhelmine, ebbte unter den beiden pietistischen Markgrafen Georg Friedrich Karl (*1688 / 1726-1735) und Friedrich Christian (*1708 / 1763-1769) ab – sie mussten sparen – und fand Nachzügler noch unter MG Alexander und dem Preußenkönig Friedrich Wilhelm II. Über 100 solcher Barock-Kirchen im MG-Stil sind bei der Regierung von Oberfranken gelistet, etwa 50 sind es allein in den beiden Landkreisen Bayreuth und Kulmbach. Vor der kirchlichen Stellenreform waren fast alle heutigen „Filialkirchen“ eigenständige Pfarreien mit langer Vorgeschichte.

Dass Baupolitik und Baukunst eines kleinen Fürstenhofes so weit ins Umland ausstrahlten, dass hier Reform- und Landespolitik betrieben wurde, dass Markgrafen und Adel ihre Verantwortung auch als geistliche Obrigkeit allgemein ernst nahmen, wird in der Literatur leicht übersehen. Dass diese protestantische Kirchenform eine eigenständige Kunstschöpfung des Barock ist, kommt noch hinzu, und ist von überregionalem und kulturtouristischem Interesse. Schöne Landschaft, regionale Kulinarik und diese Vielfalt an Kirchen sind eine Reise wert, auch für Franken.

Welche ist die schönste im ganzen Land?

Der Faltplan präsentiert MG-Kirchen des 18. Jh. aus dem engeren Raum Bayreuth-Kulmbach, darunter die, an denen die Bayreuther Markgrafen und ihre Hofarchitekten und Hofkünstler direkt oder indirekt beteiligt waren. Dazu kommen Beispiele für Patronatskirchen des regionalen Adels und einfache Pfarrkirchen im MG-Stil. Viele andere werden zumindest erwähnt, als Filial-, Taufengel- oder Bilderkirchen sowie in Bild- und Textverweisen. Welche die schönste ist? – Jede Gemeinde hält die ihre dafür.

Text & Fotos: Karla Fohrbeck

Info-Box

Tourist-Information
& Bayreuth Shop (BMTG)
Opernstraße 22 / 95444 Bayreuth
Tel. 0921-885 88
Mail: info@bayreuth-tourismus.de
www.bayreuth-tourismus.de
Mo.-Fr. 9-19 Uhr, Sa. 9-16 Uhr,
Mai-Okt.: auch So. 10-14 Uhr

Tourist Information
der Stadt Kulmbach
Buchbindergasse 5 / 95326 Kulmbach
Tel. 09221/95880
Mail: touristinfo@stadt-kulmbach.de
www.kulmbach.de
Mo.-Fr. 9-18 Uhr, Sa. 10-13 Uhr
Nov.-März: Mo.-Fr. 10-17 Uhr

Kirchenkreis Bayreuth
Hans-Meiser-Straße 2
95447 Bayreuth
Pfarrer Hans Peetz
Tel. 0921-75748-21
Fax 0921-75748-15
markgrafenkirchen@elkb.de

Markgräfliche Kirchen & Kirchen im Markgrafen-Stil

Stadt
Bayreuth

Landkreis
Bayreuth

Stadt & Lkr Kulmbach

Verpassen Sie keine Neuigkeiten auf unserer Seite und melden Sie sich für unseren  Newsletter an.

ZUM NEWSLETTER