Entdecke barocke Jagdschlösser und Jagdhäuser

Sieben Monate sind es noch bis zur Eröffnung des UNESCO – Weltkulturerbes Markgräfliches Opernhaus. Wir verkürzen die Wartezeit mit monatlich neuen Themen und Entdeckungen. In diesem Monat stellen wir barocke Jagdschlösser und Jagdhäuser in der Region vor.

Die Jagd- und die Jagdkultur ist das älteste Kulturgut der Menschheit. In der Steinzeit diente sie zur Nahrungsbeschaffung, heutzutage hat die Jagd noch ganz andere Aufgaben z.B. die Regulierung der Wildbestände. Im 15. und 16. Jahrhundert hatten sich die Adeligen und vor allem die Markgrafen das Hoheitsrecht über die Forsten und die Jagd gesichert. Die Jagd diente zwar auch zur Fleischversorgung, war aber vor allem zum Jagdvergnügen und Zeitvertreib da und wurde bei Festen wie Hochzeiten und hohen Gastbesuchen aufwendig mit oft Hunderten und Tausenden Zuschauern zum öffentlichen „Spektakel“.

Die Dauerausstellung „Markgräfliche Jagd“ im Jagdmuseum der Burg Zwernitz stellt das höfische Jagdwesen in den beiden Markgrafentümern Ansbach und Bayreuth auf seinem Höhepunkt im 18. Jahrhundert vor. Beeindruckende Ausstellungsstücke und aufschlussreiche Informationen ermöglichen einen spannenden Einblick in die längst vergangene Welt der höfischen Jagd.

Interessante Orte in der Region sind die Jagdschlösser Thiergarten und Schloss Birken in Bayreuth, das Jagdschloss Falkenhaube bei Bad Berneck oder das Jagdschloss Schreez in Unternschreez. Ein beliebtes Jagdrevier der Bayreuther Markgrafenzeit war das Gebiet um Kaiserhammer im Fichtelgebirge. Noch heute lässt sich die Gegend um Kaiserhammer durch eine sieben Kilometer lange geschichtsträchtige Wanderung gut erkunden.

Öffnungs-/Besichtigungszeiten:

  • Burg Zwernitz: April-September: 9-18 Uhr, 1.-15. Oktober: 10-16 Uhr, Montags geschlossen, 16. Oktober-März: geschlossen
  • Schloss Birken: April – 15.Oktober, jeweils Dienstag und Samstag 11 und 14 Uhr im Rahmen der Schlossführungen. Gruppen ab 10 Personen jederzeit nach telefonischer Vereinbarung.
  • Jagdschloss Schreez: Führung durch die Waffenhalle und die original eingerichteten Räume der Freiherren von Seefried und der Familie Dr. Denig, von Mai – Oktober, jeweils am 1. und 3. Sonntag im Monat
    um 13.30 Uhr (keine Voranmeldung erforderlich)

 Markgrafenkultur erleben – Termine im September: