Project Description

ENTDECKE

MARKGRAFENKIRCHEN

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Bayreuth – Spitalkirche

Als Barockjuwel steht die Spitalkirche mit Markgräflichem Opernhaus und Eremitage auf der Den Haager Denkmalschutzliste. Von der Prachtfassade am Marktende bestrahlt das Goldauge Gottes die Fußgängerzone. Markgraf Friedrich (1711/1735-1763) beauftragte 1748-50 seine Hofarchitekten Joseph Saint-Pierre und Rudolf Heinrich Richter mit dem Neubau des Hospitals, in dem Stadtmaler Elias Brendel alt werden durfte. Seine Emporenbilder (1637) wurden übernommen. Der „heitere barocke Frühklassizismus“ setzt sich im Inneren der Predigtsaalkirche fort.

Im Deckengemälde von Johann Benjamin Müller aus Dresden wird die Rednergabe an den Propheten Jesaja verliehen. Von ihm, den Markgräfin Wilhelmine aus Dresden holte und der dort die Kuppel der Frauenkirche ausmalte, stammt weitgehend auch im Markgräflichen Opernhaus das Deckengemälde mit Apoll und den 9 Musen.  Hofstukkateur Rudolfo Albini bemüht sich in der weißen Deckensymbolik ebenfalls um Vergleich, Gegenüberstellung und Verknüpfung der Botschaft von Altem und Neuem Testament.

Der weiß-goldene Kanzelaltar stammt von Hofbildhauer Johann Gabriel Räntz. Am Kanzelkorb küssen sich Kinderengel „Friede“ (Neues Testament) und der ältere Lockenkopf „Gerechtigkeit“ (Altes Testament). Von J. G. Räntz stammt auch der kunstvolle Orgelprospekt, der 30 Jahre später der noch im Markgrafenstil erbauten Friedhofskirche gestiftet wurde (samt Monogramm von Markgraf Friedrich und Fürstenhut).

Text & Fotos: Karla Fohrbeck

Info-Box

Pfarramt:
Evang.-Luth. Pfarramt Bayreuth-Stadtkirche
Kanzleistraße 11
95444 Bayreuth
Tel. 09 21/59 68 00
pfarramt.bayreuth-stadtkirche@elkb.de
http://www.stadtkirche-bayreuth.de/informationen/kirchen/

Öffnungszeiten ganzjährig zur Besichtigung:
Montag bis Freitag: von 9.00 bis 17.00
(Kurzandacht jeweils um 17:05)
Samstag: von 9.00 bis 13.00
Sonntag: nach dem Gottesdienst (um 11:00) bis 13.00
Führungen:
Nach Bedarf bitte melden bei Kantor Thomas Dorn (Tel. 0921-43763)

Für Besucher liegt ein kostenloses 4seitiges DINA4-Informationsblatt zur Geschichte, zur Symbolik und zu den Künstlern der Kirche aus.

Weitere Markgrafenkirchen finden Sie auf unserer Übersichtskarte